Festbeleuchtung
  29.11.2020

Beleuchtungsteam und Hubwagen vor dem fertig geschmückten Baum
Dank zahlreicher Spenderinnen und Spender kann zum ersten Mal in der Advents- und Weihnachtszeit der Lebensbaum an der Kirche beleuchtet werden ...

Zuerst war es nur eine wilde Idee: Wie kann man auch während der Pandemie die Advents- und Weihnachtszeit festlich gestalten? Ingo Dankwerth, Jan Hanebaum und Alexander Miesner fassten den großen Lebensbaum an der Kirche ins Auge. Mit etwas Unterstützung könnte man ihn in einen Weihnachtsbaum verwandeln, dachten sie. Was folgte, war ein Beschluss im Kirchenvorstand und ein Spendenaufruf unter den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, der ein großes Echo fand.

Am Samstag vor dem 1. Advent wurden die Lichterketten nun pünktlich in den Baum gehängt. Dabei hatten die Kirchenältesten Kevin Beckmann an ihrer Seite. An jedem Tag kann man nun in der Zeit zwischen 17 und 22 Uhr den Lichterglanz bewundern. Kommen doch auch Sie gerne auf einem Spaziergang an der Kirche vorbei.

Vielleicht sieht der Weihnachtsschmuck für Ihren Geschmack etwas eigenwillig aus. Das liegt daran, dass man einen Lebensbaum nicht so regelmäßig schmücken kann wie eine Fichte oder Tanne. Man muss auf die zum Teil sehr nachgiebigen Äste Rücksicht nehmen. Immerhin regt der Baum die Fantasie an: Was sehen Sie in der Lichtinstallation? Mich erinnert sie an eine Friedenstaube: die Flügel zum Himmel gestreckt, den Kopf der Kirche zugewandt.

Ganz herzlich dankt der Kirchenvorstand allen, die zu diesem Projekt etwas beigetragen haben.